Mautkontrolle über GPS

Technik aus Meerbusch auf Frankreichs Straßen

Auch bei den Nachbarn hat eine ökologische Ausrichtung Vorrang. Deshalb wird in Frankreich ab Mitte nächsten Jahres die fahrleistungsabhängige Lkw-Besteuerung eingeführt. Davon profitiert die Meerbuscher Schweers Informationstechnologie GmbH. Denn die Kontrolle über die jeweils fälligen Mautgebühren obliegt einem Handcomputer, der in Meerbusch entwickelt und produziert wird.

„Ich bin stolz darauf, dass wir in diesem renommierten Projekt mit der Firma Thales in Frankreich zum Zug gekommen sind“, erklärt Michael Schweers, geschäftsführender Gesellschafter. Der unterzeichnete Vertrag ist somit Teil des prestigeträchtigen EcoTaxe-Projekts der französischen Regierung. Ist die Projekt-Umsetzung erfolgt, müssen sämtliche Fahrzeuge über 3,5 Tonnen auf Frankreichs Fernstraßen eine Nutzungssteuer zahlen. Diese Straßensteuer wird mit einer sogenannten On-Board-Unit (OBU) über ein satellitengestütztes GPS-System entrichtet. Hierfür wird Schweers Handcomputer entwickeln und produzieren, die zur Mautkontrolle mit innovativer Technologie ausgestattet sind. Sie stellen eine Ergänzung zu den vom Wiesbadener Unternehmen Vitronic ausgestatteten mehr als 170 Mautbrücken auf Frankreichs Straßen dar.

Weiterlesen: Mautkontrolle über GPS

Unterkategorien